Kunstprojekt - Arbeit mit Asylsuchenden

im Verein InterTreff in Reutte, Österreich

Projekt

Arbeit mit Asylsuchenden im Verein InterTreff in Reutte, Österreich

Projektumfang

Kreativ-Workshop zur Mitgestaltung einer Ausstellung

Zeitrahmen

11.-29.08.2014

TeilnehmerInnen

Frauen und Kinder zwischen 6 und 70 Jahren

Projektleitung

Mia Höfer

Der InterTreff versteht sich als ein Ort, an dem Flüchtlinge in Würde willkommen geheißen werden. Ihren Auftrag sieht das Team des InterTreffs darin, die sozial-diakonische Verantwortung konkret zu leben und Verantwortung für die Menschen zu tragen, die gesellschaftlich am Rande stehen. Dafür arbeitet InterTreff zusammen mit dem Füchtlingsheim in Breitenwang bei Reutte und organisiert die unterschiedlichsten Angebote von Jugendfreizeiten bis zum International Café.

Ab dem 30.08.2014 wurde die Ausstellung „Gott hat den Fremdling lieb“ für eine Woche in Reutte gezeigt. In dieser Ausstellung wurden die Ergebnisse, die während des Projekts mit den Flüchtlingen im kreativen Miteinander erarbeitet wurden, präsentiert.

Zu den Treffen kamen zwischen sieben und fünfzehn TeilnehmerInnen, Frauen und Kinder zwischen 6 und 70 Jahren. Die Herausforderung des Projektes bestand in den unterschiedlichen Herkünften der TeilnehmerInnen: Afghanistan, Kurdistan, Syrien, Mazedonien und der Türkei. Einige der TeilnehmerInnen konnten daher nur ein wenig Deutsch, andere etwas Englisch, wieder andere nur ihre Muttersprache. Durch Übersetzungen und Mittels Theaterarbeiten aus dem Bereich Pantomime konnte das Thema, die Möglichkeiten und Ziele der Ausstellung allen veranschaulicht und verständlich gemacht werden. Bei Freiarbeiten wurden von den Flüchtlingen hauptsächlich Häuser gemalt - ein sehr berührender Umstand, die Sehnsucht nach Heim und Heimat darin ausgedrückt zu sehen. Auch die Gestaltung von Flaggen aus der eigenen Heimat stand im Vordergrund der Arbeiten. Von den TeilnehmerInnen kam hierzu der Hinweis, dass bei der Ausstellung ein spezieller Afghanistan- und Syrienabend stattfinden soll. Die besondere Problematik dieser Länder wurde an diesen Abenden der Öffentlichkeit in Reutte nahe gebracht. Für diesen Präsentationsabend haben die TeilnehmerInnen des Kreativ-Workshops die Flaggen und Schriftzüge ihrer Länder gestaltet und Girlanden in den Landesfarben angefertigt.

Die Kinder hatten besonders große Freude am Umgang mit Pappmaché und Perlen. Die Gestaltung von Krepppapierblumen und bunten Schmetterlingen machte allen viel Spaß. Entscheidend war für alle, die Gemeinschaft und das gemeinsame Schaffen zu erleben und zu genießen.

Der Ausstellungsaufbau am 29.08.2014 lief in Zusammenarbeit mit InterTreff hervorragend ab. Zwei Teilnehmerinnen im Teenageralter aus dem Kreativ-Workshop haben besonders beim Arrangement der gestalterischen Arbeiten im Ausstellungsraum mitgewirkt. Bei der Ausstellung ihre persönlichen Arbeiten zeigen zu können, gab der Eindringlichkeit des Themas Asylsuchender einen verstärkten Charakter.

Fotogalerie

Copyright © All Rights Reserved